Aktuelle News und Erinnerungen

Save the Date: Besser zu früh als zu spät: Vom 27.5. - 29.5.2022 wollen wir mit euch zusammen unser 125.Jubiläum feiern. Es wird eine Menge geboten...

Aktuelles

Die Handhabung einer Krankentrage in unterschiedlichen Einsatzszenarien stand auf dem Plan der heutigen Übung.

 

Im Ernstfall müssen wir verletzte Personen teilweise schnell, aber auch möglichst sicher aus Gefahrenbereichen bergen und dem Rettungsdienst zuführen.

Ein Einsatz kann jedoch auch in der Unterstützung des Rettungsdienstes beim Transport unter schwierigen Platzverhältnissen bestehen.

Neben anderen Transportmitteln ist die Krankentrage eines, das wir auf unserem LF (Löschfahrzeug) mitführen und dessen Nutzung regelmäßig trainiert wird.

Nach der sicheren Verwahrung eines Patienten auf der Krankentrage soll dieser unter verschiedenen Einsatzbedingungen transportiert werden.

Dabei ist es wichtig, daß die beteiligten 4 Träger koordiniert zusammenarbeiten.

Zu Beginn haben wir deshalb die Grundlagen wiederholt: das Aufnehmen und Absetzen der Krankentrage mit Patient sowie das Tragen in der Ebene, wobei der Patient immer in Tragerichtung blicken soll.

Im Anschluß wurde der Transport in einem Treppenhaus geübt. Hierbei ist beim Treppauf-Tragen zu beachten, daß der Patient mit dem Kopf voran getragen wird, um eine Blutansammlung im Kopf zu vermeiden  -  der Blick des Patienten geht also ausnahmsweise entgegen der Tragerichtung.

Weiter ging es dann mit Krankentrage und unserer Patientin über ein Hindernis. Die Trage wird (neben den zwei Trägern im Kopfbereich des Patienten) zunächst seitlich im Beinbereich von den beiden anderen Trägern gehalten und auf das Hindernis gestellt. Nachdem einer der seitlich stehenden Träger das Hindernis überwunden und dort die Trage im Fußbereich wieder aufgenommen hat, wird die Trage weiter über das Hindernis gehoben und im Kopfbereich auf das Hindernis gestellt. Zwei weitere Träger überwinden das Hindernis, nehmen die Trage seitlich im Oberkörperbereich auf, heben sie vollständig über das Hindernis und setzen sie ab, bis auch der vierte Träger das Hindernis überwunden hat.

Abschließend durfte unsere Patientin noch den Transport in Schulterhöhe der Träger genießen. Seitens der Träger erfolgt das Anheben in zwei Schritten: zuerst auf normale Höhe, gefolgt von einem weiteren koordinierten Hub auf Schulterhöhe, wobei es sich empfiehlt, daß die nebeneinander gehenden Träger möglichst gleich groß sind, um eine Schräglage des Patienten zu vermeiden. Das Absetzten erfolgt umgekehrt ebenfalls in zwei Schritten.

Während der Übung konnten wir auch feststellen, wo die Vor- und Nachteile der Krankentrage liegen und warum der Einsatz verschiedener Rettungsmittel je nach der aktuellen Lage abgeschätzt und geplant werden muß.

{gm1}