Aktuelles

Angenommener Waldbrand mit verletzter vermisster Person

Unter dieser Alarmierung stand die Übung der Aktiven Wehr am Mittwoch, 4. April. Im Wald hinter dem Gymnasium wurde ein Waldbrand durch Brandstiftung angenommen, bei dem Versuch sich in Sicherheit zu bringen, stürzte eine Person in die dortige Schlucht und verletzte sich schwer am Rücken.

Durch die starke Rauchentwicklung musste die Personenrettung von zwei Atemschutz-Trupps vorgenommen werden. Die restliche Mannschaft legte eine lange Schlauchstrecke vom Parkplatz aus, da hier der nächste Hydrant und Anfahrtsmöglichkeit war.

Die Personenrettung in dem unwegsamen Gelände erwies sich als sehr schwierig, zusätzlich war der Rückweg vom übergegriffenen Feuer abgeschnitten. Um das Szenario noch zu erschweren, wurde auch ein geplatzter Schlauch der B-Leitung mit in die Übung eingebaut.

Für alle Einsatzkräfte erforderte die Übung volle Konzentration und Aufmerksamkeit. Die Pizza nach dem Aufräumen und Schläuche waschen hatten sich nach der Übung alle verdient.  

{gm1}