Aktuelles

Übung am Abrisshaus in Spardorf - Sonntag 15.4. um 9 Uhr

Übungsobjekte wie dieses Abrisshaus sind optimal, um alles zu üben, was meist nicht so ohne weiteers möglich ist.

Unsere Kameraden hatten wiederholt das Glück gemeinsam in Spardorf an einem solchen Objekt üben zu können.

Einsatzmeldung: Unklare Rauchentwicklung.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte aus Buckenhof und Spardorf an der Einsatzstelle drang sichtbar Rauch aus dem Haupthaus und einem Nebengebäude.

Zuerst wurde die Lage genauer erkundet, anschließend durch den Einsatzleiter die Objekte aufgeteilt: Buckenhof kümmerte sich zuerst um die Garage, Spardorf um das Wohnhaus.

So drangen die Einsatzkräfte parallel unter schwerem Atemschutz in die Gebäude vor, um die Personen zu suchen und auch die Ursache der Brandentwicklung zu klären und das Feuer zu löschen.

Schnell war die Garagentür mittels Türöffnungswerkzeug geöffnet und die verbleibenden Reste eins darin brennende Lagerfeuer gelöscht.

Zwischenzeitlich hatte sich auch ein Nachbar gemeldet. Nach dessen Aussage konnte nun davon ausgegangen werden, dass sich in dem vermeintlich lehrstehende Gebäude doch Personen aufhielten.

Die Türöffnung des Wohnhauses gestaltete sich etwas anders, da die Haustür bereits aufgebrochen und nur angelehnt war, die Wohnungstür dahinter aber verschlossen. Dies war ein weiterer Hinweis auf Personen im Gebäude.

So wurde kurzerhand das eingesetzte Glas in der zweiten Tür zerschlagen, um schnellstmöglich in das Haus vordringen zu können. Zwei Personen konnten aus dem stark verrauchten Gebäude gerettet und von den Atemschutztrupps ins Freie gebracht werden. Als Ursache wurde ein unbeobachteter Grill innerhalb der leerstehenden Wohnung sichergestellt.

Hier hatten sich im Holzfußboden allerdings bereits Glutnester gebildet, die mit der Wärmebildkamera entdeckt werden konnten. Mit der Motorsäge wurde der Fußboden aufgesägt und die Glutnester abgelöscht.

Während des Innenangriffs diente als 2. Fluchtweg für die Einsatzkräfte die Steckleiter, welche von den Kameraden außerhalb an dem Giebelfenster des Haus aufgestellt wurde.

Letztlich wurde das Gebäude mit einem Hochleistungslüfters entraucht.

Im Anschluss an eine kurze Einsatznachbesprechung wurden am Abrisshaus noch verschiedene Dinge geübt, die nur an solchen Objekten möglich sind.

Beispielsweise der Umgang mit der Motorsäge, den verschiedenen Türöffnungswerkzeugen, Zugang über ein geschlossene Fensterscheibe,… um nur ein paar zu nennen.

 

Auch die Bürgermeister aus den zwei Gemeinden verfolgten den Übungsablauf.

Im Anschluss gab es noch ein Weißwurstfrühschoppen im Gerätehaus der FF Buckenhof.

Unserer Dank gilt dem Grundstücksbesitzer, der uns diese Übung ermöglicht hat.


{gm1}