Große Einsatzübung
Alarmierung "unbekannte Rauchentwicklung "

Der Besitzer eines leerstehenden Abrisshauses gab uns heute die Möglichkeit für eine Einsatzübung.
Alexander und Jonas hatten sich viel für ihre Kameraden ausgedacht.
Zu Beginn waren 4 vermisste Personen, darunter ein Baby in und um das verrauchte Gebäude vermutet.
Eine 5. Person, ein Heizungsmonteur konnte im weiteren Übungsverlauf noch gerettet werden.
2 Brandherde mussten bekämpft werden, wobei der zweite erst zu einem späteren Zeitpunkt entflammte.
Die Einsatzleitung und der Gruppenführer hatten gut zu tun alle 19 Einsatzkräfte zu beschäftigen.
Die Atemschutzgeräteträger durchkämmten das ganze Haus und wurden mit etlichen Situationen, wie z.B. piepsende Rauchmelder, einer Gasflasche, einer unbekannten chemischen Flüssigkeit und einem auf dem Herd vergessenen Essens konfrontiert.

Die Übung fand unter 1G + statt und bis auf die Atemschutzgeräteträger trugen alle Einsatzkräfte eine FFP2 Maske.